Montag, 20. Februar 2017

Fronti-Challenge in Wuppertal

Leider nur 6 Fronti-Fahrer fanden den Weg auf die kleine aber feine Strecke der Fun-Racer Wuppertal aufgrund einer mehr als unglücklichen Terminkollision mit einer anderen Veranstaltung.

Das bot allerdings mal wieder Gelegenheit für neue Leute auf dem Podium und für eine erfreulich große Karosserie-Vielfalt. Dieses Mal war der Scirocco das meist eingesetzte Fahrzeug.

Auch unter der Haube gab es viel interessantes zu entdecken. Nicht nur Ronalds bereits bewährter TRF 418-Umbau wurde seines Hinterrad-Antriebes beraubt. Auch der X-Ray von Georg und der Durango von Jens (der normalerweise einen Tamiya FF-04 einsetzt). Dann war da noch Tom's ziemlich pink eloxierter 3-Racing Sakura und nicht zuletzt Hanno's FF-04, der deutlich an Breite zugenommen hat um unter den dicken Audi zu passen.

Gefahren wurde natürlich auch und hier hatten die Fronti-Fahrer alle Hände voll zu tun, denn das enge Infield musste von den schnellen Frontkratzern regelrecht bezwungen werden. So kam es auch daß nur Sieger Thorsten Dreiszus, mit einem sehr schön gemachten Scirocco, mehr Runden, fuhr als die TT-Youngtimer. Genauer gesagt EINE mehr, Normalerweise ist der Unterschied deutlicher.


Der Zweitplatzierte Ronald Weber (Audi TT) fuhr mit seinem Youngtimer sogar 2 Runden mehr als mit dem Fronti.

Knapp 4 Sekunden hinter Ronald kam Georg v. Jeetze auf Platz 3 ins Ziel. Er fühlte sich mit seinem "X-Ray FF" offensichtlich wohler als mit dem Youngtimer TT, fuhr damit 4 Runden mehr.



Damit endete ein perfekt organisiertes und durchgeführtes Rennen in Wuppertal! Unser Dank geht nochmals an die Fun-Racer für eine souveräne Veranstaltung. Hier kommt man immer wieder gerne her.

Die nächste Runde findet in der neu eröffneten Erftarena statt. Zieht Euch nicht zu warm an - wird bestimmt kuschelig :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen